Wir alle sind immer wieder auf andere angewiesen. Erste Hilfe und Letzte Hilfe verbindet, dass es Menschen braucht, die anderen in der Not sorgend beistehen. Menschen, die achtsam sind und sich für andere engagieren wollen. Immer häufiger kommt das Sterben nicht plötzlich, sondern vorhersehbar und langsam. Uns allen werden Sterben und Tod irgendwann begegnen. Es ist hilfreich, wenn wir Grundsätzliches darüber wissen und uns darauf vorbereiten. Der Letzte Hilfe Kurs möchte dazu beitragen. Doch wie helfen wir Menschen, deren Lebensende gekommen ist? Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen.

 

Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Wir vermitteln Basiswissen und Orientierungen und einfache Handgriffe.

Begründer ist Dr. Georg Bollig

Die Idee eines Letzte Hilfe Kurses wurde von Georg Bollig, Dr. med., PhD, MAS Palliative Care, DEAA Clin. Ass. Professor für Palliative Care An Der University of Southern Denmark, Notfallmediziner und Forscher erstmals 2008 im Rahmen seiner Master Thesis zum Master of Advanced Studies (MAS) in Palliative Care beschrieben. Er arbeitet als Leitender Arzt des Palliativteams und der Palliativstation des Regionskrankenhauses in Süd-Dänemark (Sygehus Sønderjylland) und des Hospizes in Haderslev. Die Arbeit ist seit 2010 im LIT-Verlag als Buch erhältlich.

Erste Hilfe: Massnahmen zur Hilfe bei akuter Verletzung und Erkrankung mit dem primären Ziel, das Überleben der Betroffenen zu sichern.

Letzte Hilfe: Massnahmen zur Hilfe bei lebensbedrohlichen Erkrankungen mit dem primären Ziel, der Linderung von Leiden und Erhaltung von Lebensqualität

Heute sind 21 Länder Mitglieder/Lizenznehmer der Intern. Bewegung Last Aid oder Letzte Hilfe.

 

Seit Anfang Januar 2022 ist die Hospizbewegung Liechtenstein offizieller Lizenznehmer für das Fürstentum Liechtenstein, verbunden mit allen Rechten und Pflichten. Zurzeit werden die verantwortlichen Kursleiter/Innen in Zürich ausgebildet.